Was macht ein Makler,
für ANBIETER und SUCHENDE?

 

Ein Immobilienmakler ist Mittler, zwischen den Interessen und Anforderungen auf der Seite des Anbieters und der Seite des Suchenden. Er hat einen neutralen Blick auf das Objekt, das seinen Eigentümer wechseln soll und bringt den Anbieter mit dem Kunden zusammen, der letztendlich das Objekt erwerben wird. Damit das gelingt gibt es eine Menge zu tun und zu beachten!

Für Immobilien-ANBIETER

 

Der wichtigste Vorteile eines Maklers ist sein fundiertes Fachwissen, die umfassende Beratung und seine Vermarktungsmöglichkeiten!

Beratung und Vorarbeiten

Bereits bei der Besichtigung des Objektes investiert der Makler ausreichend Zeit, um die Vor- und Nachteile einer Immobilie eingehend zu beurteilen. Mit seinem Immobilien-Know-how wird er erkennen, an welcher Stelle z. B. ein Renovierungsstau herrscht oder welche herausragenden Merkmale eine Immobilie besitzt. Das erleichtert eine realistische Einschätzung des Verkaufswerts. Zu seinen Vorteilen gehört auch effektive Bewerben der Immobilie, wie das Erstellen eines aussagekräftigen Exposé mit professionellen Fotos.

Marktnähe und Kundenstamm

Ein Makler hat den Vorteil, dass er den regionalen Immobilienmarkt sehr gut kennt. Er weiß um die Nachfrage, weiß, welche Objekte nicht gefragt sind und kennt die Trends des Marktes. Diese Marktnähe wird den Kauf- und Mietpreis in einer realistischen Höhe einordnen. Gleichzeitig kann der Makler auf einen Kundenstamm zurückgreifen, um die Immobilie zielgerichtet anzubieten. Dies kann den Verkaufsprozess erheblich beschleunigen.

Zeitersparnis und Kenntnis der Abläufe

Der Immobilienmakler kennt sich mit der Abwicklung einer Haus- oder Wohnungsvermarktung sehr gut aus. Dies umfasst auch die betreffenden Rechtsfragen. Natürlich darf der Makler nicht rechtlich beraten, kann aber zumindest aus seinen Erfahrungen schöpfen. Ebenso bedeutend ist der zeitliche Vorteil für den Anbieter. Die Interessentengespräche werden durchgeführt, die Besichtigungstermine abgehalten, alle Anzeigen und Telefonate abgewickelt – eine zusammen genommen sehr aufwendige Abfolge. Nicht zu vergessen: Ein Immobilienmakler wird eine Bonitätsauskunft eines Mieters einholen, um den Vermieter vor Mietausfällen zu schützen.

Neutralität und Distanz zum Verkaufsobjekt

Emotionen haben bei einem Immobilienverkauf oder der Vermietung wenig Platz. Ein privater Anbieter wird durch die persönlichen Erinnerungen dem potenziellen Käufer gegenüber in der Argumentationsführung immer gehemmt sein. Dies wirkt sich häufig nachteilig auf den zu erzielenden Preis aus. Allein dieser Umstand spricht eindeutig für einen Immobilienmakler, der mit der erforderlichen Distanz ein Objekt anbieten kann.

Für Immobilien-SUCHENDE

 

Der wichtigste Vorteile eines Maklers ist seine Neutralität zum Objekt. Dies ermöglicht ihm eine professionelle Beratung des Interessenten und die Entwicklung kreativer Ideen zur Entwicklung der Immobilie, damit sich der Käufer später darin wohlfühlt.

Mithilfe eines Maklers vereinfachen sich für Immobilien-Suchende viele Abläufe. Weiterhin erhalten potenzielle Mieter und Käufer in bestimmten Aspekten Sicherheit:

Objektbeschreibung

Ein Makler ist dafür verantwortlich, dass die im Exposé getätigten Aussagen stimmen. Fluglärm darf beispielsweise nicht verschwiegen werden. Technische und baurechtliche Kenntnisse des Maklers geben dem Suchenden die Sicherheit, dass die Pläne, die er mit seiner Immobilie hat, auch umsetzbar sind. Gleichzeitig erhält der Suchende umfassende Auskunft, wie es um den Renovierungsstand bestellt ist.

Marktkenntnis

Viele Suchende kennen den örtlichen Immobilienmarkt überhaupt nicht, beispielsweise, wenn ein Umzug über eine größere Distanz stattfinden soll. Ein Immobilienmakler wird im Sinne des Servicegedankens eindeutig eine Hilfe sein. Insbesondere dann ist der Makler von Vorteil, wenn ein gehöriger Zeitdruck für den Umzug herrscht.

Preiseinschätzung

Ein Immobilienmakler bietet Gewissheit bei der Beurteilung der Lage und des Zustands der Immobilie – dem realistischem Wert des Kauf- oder Mietobjekts. Der potenzielle Mieter oder Käufer kann sicher sein, dass das ihm angebotene Objekt den Kauf- oder Mietpreis rechtfertigt.

Kunden- und Objektdatenbank

Ein beauftragter Makler wird immer auf die bestehenden Objekte in seinem Portfolio zurückgreifen, oder Objekte von Maklern empfehlen, mit denen er kooperiert, sofern sie den Wünschen des Kunden entsprechen. Dies hat den Vorteil, dass die Qualität der Immobilie vorab intensiv von ihm geprüft wurde und dass der zeitliche Ablauf beschleunigt werden kann.